Direkt zum Inhalt springen
Das InnoX-Festival steht unter dem Motto „Regionen stärken, Wissenschaft erleben und Transfer gestalten“ (Bild: Innohub13)
Das InnoX-Festival steht unter dem Motto „Regionen stärken, Wissenschaft erleben und Transfer gestalten“ (Bild: Innohub13)

Pressemitteilung -

Jetzt mitmachen: InnoX Science Festival 2021 – Brandenburgs erstes Festival für Wissenstransfer

Vom 22. bis 25. September 2021 laden die Technische Hochschule Wildau und die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg zum InnoX Science Festival ein – dem ersten Festival für Wissenstransfer und Wissenschaftskommunikation im Land Brandenburg. Das Programm für Bürger/-innen, Forscher/-innen und Unternehmer/-innen findet ausschließlich digital statt – produziert in Wildau und Cottbus sowie in weiteren ausgewählten Orten in Brandenburg. Ab sofort können Beiträge und Formate im Bereich Wissenschaftskommunikation und Citizen Science für eine Teilnahme am InnoX Science Festival eingereicht werden.

Wildau/Cottbus. Unter dem Motto „Regionen stärken, Wissenschaft erleben und Transfer gestalten“ debütiert in diesem Jahr das InnoX Science Festival als digitale Ausgabe und Plattform für Austausch, Diskussion und Vernetzung im Bereich Wissenschaftskommunikation und Citizen Science.

Für Bürger/-innen, Forscher/-innen und Unternehmer/-innen,

Das InnoX Science Festival richtet sich an Bürger/-innen, Forscher/-innen sowie Unternehmer/-innen, die sich für Wissenstransfer und Wissenschaftskommunikation interessieren oder praktische Erfahrungen damit haben. Organisiert wird das Festival vom „Innovation Hub 13 – fast track to transfer“, einem Transferprojekt der Technischen Hochschule Wildau (TH Wildau) und der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Potsdam (FHP) und der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) (Viadrina).

Teilnahme und Call for Participation

Für die Teilnahme am InnoX Science Festival können sich Interessierte, Wissenschaftler/-innen und Citizen Scientists, deren Forschung und Arbeit auf die Beziehung zwischen Wissenschaft und der regionalen Öffentlichkeit ausgerichtet ist, bis zum 31. Mai 2021 mit ihren virtuellen Formaten bewerben. Der Call for Participation ist ab sofort auf der Festivalwebsite http://www.innohub13.de/innox2021 abrufbar.

Festivalkoordinatorin Katherin Wagenknecht, TH Wildau: „Gesucht sind Themen und Beiträge aus ganz Deutschland und der Region, die die Bandbreite von Wissenstransfer, Wissenschaftskommunikation und Citizen Science ausleuchten, skizzieren, diskutieren, aber auch deren Grenzen und Herausforderungen erkunden. Die eingereichten digitalen Formate können und sollen vielfältig sein. Vorträge und Workshops sind ebenso willkommen wie Diskussionsformate oder Poster. Wir unterstützen gerne auch unkonventionelle Ideen und setzen diese gemeinsam mit den Einreichenden um.“

Dritte Mission

Das InnoX Science Festival erprobt in seiner Erstausgabe einerseits den Möglichkeitsraum der Digitalität von Wissenschaftskommunikation und ermöglicht andererseits eine weitreichende Präsenz der Region. Das aus den ausgewählten Beiträgen entstehende vielfältige Programm gibt allen Teilnehmenden die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit einem interessierten Publikum aus Bürger/-innen, Expert/-innen und Unternehmer/-innen zu präsentieren. Mit dem InnoX Science Festival bringen die Festivalorganisator/-innen von „Innovation Hub 13“ die „Dritte Mission“, neben Forschung und Lehre, von Hochschulen voran: den Wissens- und Technologietransfer aus den Hochschulen hinein in Gesellschaft und Wirtschaft.

Save the Date

InnoX Science Festival 2021
„Regionen stärken, Wissenschaft erleben und Transfer gestalten“
Wann?: 22. bis 25. September 2021

Mehr Informationen:

www.innohub13.de/innox2021

Über das Projekt Innovation Hub 13 – fast track to transfer:Der „Innovation Hub 13 – fast track to transfer“ (www.innohub13.de) der TH Wildau und der BTU Cottbus-Senftenberg gehört zu den 29 ausgewählten Gewinnern der Bund-Länder-Förderinitiative „Innovative Hochschule”, ausgestattet mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Landes Brandenburg. Weitere Informationen unter www.innovative-hochschule.de.

Kontakt Festivalkoordination: Katherin Wagenknecht, M.A.
Citizen Science, Innovation Hub 13
Technische Hochschule Wildau
Hochschulring 1, 15745 Wildau
Tel.: 01577 292 6528
E-Mail: katherin.wagenknecht@th-wildau.de

Dr. Markus Schwenke
BTU Cottbus-Senftenberg
Projektkoordinator, Innovation Hub 13
E-Mail: markus.schwenke@b-tu.de

Pressekontakt TH Wildau:
Mike Lange
Mareike RammeltHochschulring 1, 15745 Wildau
Tel.: +49 (0) 3375 508 211
E-Mail: presse@th-wildau.de www.th-wildau.de/presse

Themen

Tags


Die Technische Hochschule Wildau ist die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 33 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Über 20 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 60 Ländern. Kooperationsverträge, Studenten- und Dozentenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 140 akademischen Bildungseinrichtungen.

Als eine der forschungsstärksten Fachhochschulen Deutschlands befördert die TH Wildau Innovationen sowie den Wissens- und Technologietransfer. Wichtige Kompetenzfelder sind Angewandte Biowissenschaften, Informatik/Telematik, Optische Technologien/Photonik, Produktion und Material, Verkehr und Logistik sowie Management und Recht.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal des früheren Lokomotiv- und Schwermaschinenbaus. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe.

Pressekontakt

Mike Lange

Pressekontakt Presse- und Medienkommunikation +49 (0) 3375 508 211

Mareike Rammelt

Pressekontakt Presse- und Medienkommunikation +49 3375 508-669

Zugehöriger Content