Technische Hochschule Wildau folgen

TH Wildau organisiert 3. Internationale Wildauer Solarboot-Regatta am 9. September 2017 auf der Dahme bei Wildau

Pressemitteilung   •   Sep 06, 2017 09:24 CEST

Das Team der TH Wildau: Studierende und Lehrende aus den Fachgebieten Automatisierungstechnik, Maschinenbau, Physikalische Technologien und Energietechnik.

Die Technische Hochschule Wildau veranstaltet gemeinsam mit dem Wassersportclub Wildau, dem Klubhaus „Villa am See“ und dem Solarbootverein Berlin-Brandenburg am Sonnabend, dem 9. September 2017, auf der Dahme bei Wildau die 3. Wildauer Solarboot-Regatta. Organisator ist Prof. Dr. Jörg Reiff-Stephan, Studiengangsprecher Automatisierungstechnik und Gründungsmitglied des Solarbootvereins der Hauptstadtregion.

Angemeldet haben sich 24 Mannschaften, unter anderem aus Deutschland und Russlands. Neben dem sportlichen Wettkampf um die besten Plätze unterstützen sie mit ihrer Teilnahme den Gedanken der Nutzung nachhaltiger, erneuerbarer Energie. Das Starterfeld der Regatta wird entsprechend internationalen Regeln in zwei Bootskategorien aufgeteilt.

Die TH Wildau ist wieder mit der Eigenkonstruktion „SUNcaTcHer“ eines interdisziplinären Teams von Studierenden aus den Studiengängen Automatisierungstechnik, Maschinenbau, Physikalische Technologien und Energietechnik dabei. Nach den Siegen bei der 7. Europäischen Solarboot-Regatta auf dem brandenburgischen Werbellinsee und bei der Internationalen Solar Regatta in Kaliningrad/Russland hofft das Team darauf, auch bei der dritten und letzten Wettfahrt des Jahres 2017 die Nase vorn zu haben.

Die technische Abnahme der Boote erfolgt am Vorabend. Die Wettbewerbe beginnen dann am Sonnabend, dem 9. September 2017, um 10 Uhr mit dem symbolischen Startschuss durch TH-Präsident Prof. Dr. László Ungvári auf dem Gelände des Klubhauses „Villa am See“ direkt vor der Startlinie. Das Programm umfasst Slaloms und Sprints am Vormittag sowie eine 30-Kilometer-Langstrecke am Nachmittag, die in 30 Runden zu je einem Kilometer zu absolvieren ist. Die Sieger und Platzierten werden aus der Addition der Ergebnisse aller Wettbewerbe ermittelt und gegen 17 Uhr ausgezeichnet.

Hintergrund:

Interaktion und Integration sind die Kernbotschaften des studentischen Forschungs- und Nachhaltigkeitsprojektes „Solarboot SUNcaTcHer“ an der TH Wildau. Damit sollen in der Ingenieurausbildung die theoretischen Inhalte speziell der Nutzung regenerativer Energien mit einem Mehr an praktischem Verständnis nachhaltig verknüpft werden.

Fachlicher Ansprechpartner:
Prof. Dr.-Ing. Jörg Reiff-Stephan
Studiengangsprecher Automatisierungstechnik
Tel. +49 3375 508-418
jrs@th-wildau.de

Die Technische Hochschule Wildau ist die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 31 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Knapp 25 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 60 Ländern. Kooperationsverträge, Studenten- und Dozentenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 140 akademischen Bildungseinrichtungen.

Die Hochschule belegt in der angewandten Forschung seit Jahren bundesweit einen Spitzenplatz und besitzt einen anerkannten Ruf als Kompetenzzentrum für wichtige Wissenschaftsdisziplinen. Dazu zählen Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Physikalische Technologien, aber auch Biowissenschaften und Life Sciences, Logistik und Angewandte Informatik/Telematik sowie Luftfahrttechnik und Regenerative Energietechnik.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal des früheren Lokomotiv- und Schwermaschinenbaus. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe..

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy