Technische Hochschule Wildau folgen

Technische Hochschule Wildau baut akademische Kooperation mit der Region Shanghai/China weiter aus

Pressemitteilung   •   Sep 27, 2017 18:14 CEST

Neue akademische Kontakte in die chinesische Metropole Shanghai.

Die Technische Hochschule Wildau erweitert ihre akademischen Kontakte nach China. Am 26. September 2017 unterzeichnete TH-Präsident Prof. Dr. László Ungvári in Shanghai eine Kooperationsvereinbarung mit der Shanghai Dian Ji University (SDJU). Hintergrund ist, dass an der Universität im Zuge der chinesischen Bildungsreformen vor einem Jahr ein Chinesisch-Deutsches Kolleg für Intelligente Produktion (CDKIP) gegründet wurde. Dort werden technische Studiengänge teilweise in deutscher Sprache angeboten.

Das CDKIP bildet auf dem Gebiet der intelligenten Produktion hochqualifizierte, internationale und praxisorientierte Fachkräfte nach deutschen Standards aus, die Innovationen nach dem Vorbild deutscher intelligenter Produktion realisieren sollen. Jährlich werden dazu 30 Studierenden jeweils für ein Jahr an deutsche Hochschulen delegiert, die ein entsprechendes Studienprofil aufweisen. Nach der Fachhochschule Kaiserslautern gehört nun auch die TH Wildau zu den für den Austausch ausgewählten Hochschulen.

Ebenfalls am 26. September 2017 eröffnete Prof. Ungvári an der Shanghai Jian Qiao University ein Sino German Centre, das chinesischen Studierenden und Lehrenden deutsches Knowhow und deutsche Kultur näher bringen soll. Dem ging eine dreijährige Vorarbeit von Prof. Dr. Stefan Strassner, Fachbereich Wirtschaft, Informatik, Recht, voraus.

Die Technische Hochschule Wildau ist die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 31 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Knapp 25 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 60 Ländern. Kooperationsverträge, Studenten- und Dozentenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 140 akademischen Bildungseinrichtungen.

Die Hochschule belegt in der angewandten Forschung seit Jahren bundesweit einen Spitzenplatz und besitzt einen anerkannten Ruf als Kompetenzzentrum für wichtige Wissenschaftsdisziplinen. Dazu zählen Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Physikalische Technologien, aber auch Biowissenschaften und Life Sciences, Logistik und Angewandte Informatik/Telematik sowie Luftfahrttechnik und Regenerative Energietechnik.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal des früheren Lokomotiv- und Schwermaschinenbaus. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe..

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar