Technische Hochschule Wildau folgen

​„Refugees welcome“: Aktion auf dem Campus am 20. Juni 2016 zum Weltflüchtlingstag

Pressemitteilung   •   Jun 16, 2016 12:49 CEST

Die Technische Hochschule Wildau stellt sich ihrer Verantwortung als internationale Hochschule und baut ein umfangreiches Programm zur Unterstützung von Geflüchteten aus Krisengebieten auf. Dazu gehören Studienberatung, Sprach- und IT-Kurse, persönliche Betreuer – so genannte Buddys, die kostenlose Nutzung des Internets, sportliche und Freizeitaktivitäten. Koordiniert wird das Programm vom neuen „Welcome Center“ der TH Wildau.

Anlässlich des Weltflüchtlingstages am 20. Juni 2016 wird das Welcome Center von 11 bis 14 Uhr eine Aktion auf dem Campus durchführen, um auf die erfolgreiche Integration und das weltweit positive Wirken vieler Geflüchteter aufmerksam zu machen. Vor der Hochschulbibliothek und Mensa (Halle 10) werden Bilder berühmter Persönlichkeiten zu sehen sein, die selbst Geflüchtete waren oder von ihnen abstammen, unter anderem Albert Einstein, Sigmund Freud, Marlene Dietrich, Freddy Mercury und Steve Jobs. Die Aktion soll zur Diskussion und zum Mitwirken einladen und die Angebote der TH Wildau öffentlich noch stärker bekanntmachen.

Projektkoordinatorin:
Friederike J. Geithner
Tel.+49 3375 508-683
geithner@th-wildau.de

Die Technische Hochschule Wildau ist mit mehr als 4.000 Studierenden die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 24 Vollzeit-, zwei duale und fünf berufsbegleitende Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen.

Die Hochschule belegt in der angewandten Forschung seit Jahren bundesweit einen Spitzenplatz und besitzt einen anerkannten Ruf als Kompetenzzentrum für wichtige Wissenschaftsdisziplinen. Dazu zählen klassische Gebiete wie Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Physikalische Technik ebenso wie die neuen Bereiche Biowissenschaften und Life Sciences, Logistik und Angewandte Informatik/Telematik sowie Luftfahrttechnik und Regenerative Energietechnik.

Neben einer hochmoderne Lehr- und Forschungsinfrastruktur verfügt die TH Wildau über einen architektonisch wie städtebaulich herausragenden Campus.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.