Technische Hochschule Wildau folgen

Treffen mit Studierenden aus aller Welt bei traditionellen „Internationalen Nachmittag“ am 25. Oktober 2018

Pressemitteilung   •   Okt 26, 2018 12:08 CEST

Die internationalen Studierenden fühlen sich wohl in Wildau.

Einmal im Semester gibt es an der Technischen Hochschule Wildau ein ganz besonderes Event: Studierende aus aller Welt treffen sich mit ihren einheimischen Kommilitoninnen und Kommilitonen sowie Hochschulmitarbeiterinnen und -mitarbeitern, um bei einem „Internationalen Nachmittag“ Kontakte zu knüpfen, Informationen auszutauschen und neue Freundschaften zu schließen.

Am Donnerstag, dem 25. Oktober 2018, war es wieder soweit. Internationale Studierende, unter anderem aus Belgien, Brasilien, China, Finnland, Georgien, Kenia, Mexico, den Niederlanden, Pakistan, Syrien, Thailand, Tschechien und Ungarn, stellten ihre Heimatländer vor, zeigten Kunsthandwerkliches und boten kulinarische Leckerbissen zum Probieren an. Viele von ihnen präsentierten sich dazu in traditionellen Trachten.

Die TH Wildau ist eine internationale Hochschule. Aktuell sind mehr als 700 Studentinnen und Studenten aus dem Ausland eingeschrieben, das sind etwa 20 Prozent aller Studierenden. Daher prägen kulturelle Vielfalt und grenzüberschreitender Austausch den Hochschulalltag. Internationale Vollzeit- und Austauschstudierende kommen aus ganz Europa, Lateinamerika, Afrika, Ost- und Südasien sowie von der arabischen Halbinsel. Einige von ihnen streben in Kooperationsprogrammen Abschlüsse ihrer Heimatuniversitäten und der TH Wildau an. Ein spezielles Joint-Degree-Programm für internationale Studierende gibt es mit Universitäten in Barcelona/Spanien und Riga/Lettland.

Gerade erst wurde in Wildau ein neuer Kooperationsvertrag mit der Polytechnischen Universität „Peter der Große“ St. Petersburg/Russland (SPbPU) unterzeichnet. Der internationale Austausch zielt auf den Doppelabschluss russischer Studierender in den Bachelorstudiengängen „Wirtschaftsingenieurwesen“ (TH Wildau) und „Industrial Management“ (SPbPU).

Die Technische Hochschule Wildau ist die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 33 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Über 20 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 60 Ländern. Kooperationsverträge, Studenten- und Dozentenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 140 akademischen Bildungseinrichtungen.

Als eine der forschungsstärksten Fachhochschulen Deutschlands befördert die TH Wildau Innovationen sowie den Wissens- und Technologietransfer. Wichtige Kompetenzfelder sind Angewandte Biowissenschaften, Informatik/Telematik, Optische Technologien/Photonik, Produktion und Material, Verkehr und Logistik sowie Management und Recht.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal des früheren Lokomotiv- und Schwermaschinenbaus. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe..

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.