Technische Hochschule Wildau folgen

Kooperative Promotionen mit der Universität Tor Vergata in Rom/Italien

Pressemitteilung   •   Nov 29, 2018 15:18 CET

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Audits gemeinsam mit Betreuerinnen und Betreuern der Universität Tor Vergata und der TH Wildau. © Martin Burger

Die Technische Hochschule Wildau kooperiert mit zahlreichen Universitäten im In- und Ausland, unter anderem auch mit der Universität Tor Vergata in Rom/Italien (Universität Rom II). Am 19. und 20. November 2018 trafen sich 21 Promotionsstudierende an der TH Wildau, die an der Universität Tor Vergata eingeschrieben sind, dort promovieren, ihre wissenschaftlichen Arbeiten aber an der TH Wildau bzw. in deutschen Unternehmen durchführen. Betreut werden sie dabei in einem kooperativen Verfahren von Professorinnen und Professoren der TH Wildau und der römischen Universität.

Die Doktorandinnen und Doktoranden referierten über den aktuellen Stand ihrer Forschungen und stellten sich den kritischen Fragen der anwesenden Gutachterinnen und Gutachter. Zwei von ihnen werden voraussichtlich im Frühjahr 2019 in Rom ihre Abschlussprüfungen ablegen und ihre Dissertationen verteidigen.

Zwischen der TH Wildau und der Universität Tor Vergata gibt es seit rund zehn Jahren enge vertragliche Kontakte. Neben kooperativen Promotionsverfahren laufen auch mehrere gemeinsame Forschungsprojekte in den Fachgebieten Photonik, Optoelektronik und Sensorik, zum Teil mit EU-Förderung.

Fachlicher Ansprechpartner:

Prof. Dr. habil. Sigurd Schrader
Leiter der Forschungsgruppe Photonik, optischen Technologien, Laser- und Plasmatechnik sowie Materialographie
Tel. +49 3375 508-293
sigurd.schrader@th-wildau.de

Die Technische Hochschule Wildau ist die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 33 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Über 20 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 60 Ländern. Kooperationsverträge, Studenten- und Dozentenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 140 akademischen Bildungseinrichtungen.

Als eine der forschungsstärksten Fachhochschulen Deutschlands befördert die TH Wildau Innovationen sowie den Wissens- und Technologietransfer. Wichtige Kompetenzfelder sind Angewandte Biowissenschaften, Informatik/Telematik, Optische Technologien/Photonik, Produktion und Material, Verkehr und Logistik sowie Management und Recht.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal des früheren Lokomotiv- und Schwermaschinenbaus. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe..

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.