Technische Hochschule Wildau folgen

Internationales „Fest der Begegnung“ am 17. November 2018 im Volkshaus Wildau

Pressemitteilung   •   Nov 14, 2018 08:08 CET

Gesangsworkshop im Hofsaal.

Die Technische Hochschule Wildau ist nicht nur eine attraktive akademische Bildungs- und Forschungseinrichtung sondern auch Ort des kulturellen Austausches und der sozialen Verantwortung. So unterstützt die TH Wildau seit 2016 aktiv die Integration von Geflüchteten durch Vorbereitung auf ein Studium. Dazu gehören auch die Förderung des kulturellen und sprachlichen Austausches sowie das gegenseitige Kennenlernen.

Mit „Kulturwerkstatt Wildau – Spielräume der Begegnung“ entstand ein gemeinsames Projekt von Geflüchteten, Bürgerinnen und Bürgern sowie deutschen und internationalen Studierenden. In Workshops an der Hochschule befassten sie sich mit Gesang und Tanz, Schauspiel und Filmerstellung, dem Schreiben literarischer Texte, aber auch mit der Kreation von Torten.

Am Sonnabend, dem 17. November 2018, wird die Kulturwerkstatt Wildau, die vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (MWFK) gefördert wurde, mit einem internationalen „Fest der Begegnung“ von 15 bis 18 Uhr im Volkshaus Wildau abgeschlossen. Dazu sind Hochschulangehörige, Bürgerinnen und Bürger, aber auch Vertreter der Medien herzlich eingeladen.

Die Beteiligten an der Kulturwerkstatt wollen die Ergebnisse ihrer gemeinsamen Arbeit der breiten Öffentlichkeit vorstellen. Auf dem Programm stehen unter anderem eine Filmvorführung, Basteln und Schminken für Kinder und auch ein „Markt der Möglichkeiten“. An Präsentationsständen werden dort auch regionale Projekte und Initiative darüber berichten, was sie tun, um Geflüchtete sowie Bürgerinnen und Bürger einander näherzubringen.

Als kulinarische Umrahmung ist für das „Fest der Begegnung“ ein internationales Mitbring-Büffet geplant. Dafür werden noch leckere internationale und regionale Spezialitäten gesucht.

Organisation:
Christiane Amede
Technische Hochschule Wildau
amede@th-wildau.de

Die Technische Hochschule Wildau ist die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 33 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Über 20 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 60 Ländern. Kooperationsverträge, Studenten- und Dozentenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 140 akademischen Bildungseinrichtungen.

Als eine der forschungsstärksten Fachhochschulen Deutschlands befördert die TH Wildau Innovationen sowie den Wissens- und Technologietransfer. Wichtige Kompetenzfelder sind Angewandte Biowissenschaften, Informatik/Telematik, Optische Technologien/Photonik, Produktion und Material, Verkehr und Logistik sowie Management und Recht.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal des früheren Lokomotiv- und Schwermaschinenbaus. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe..

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.