Technische Hochschule Wildau folgen

​10. Promos-Stipendium an Bachelorstudent Daniel Berger: 1.800 Euro für dreimonatiges Auslandspraktikum

Pressemitteilung   •   Mai 30, 2018 08:57 CEST

Daniel Berger (2.v.l.) gemeinsam mit TH-Präsidentin Professorin Dr. Ulrike Tippe, Prof. Dr. Bertil Haack und Promos-Geschäftsführer Jens Kramer (l.).

Daniel Berger, Bachelorstudent im Studiengang Europäisches Management, erhielt anlässlich des Hochschulinformationstages der Technischen Hochschule Wildau am 26. Mai 2018 das bereits zehnte Stipendium der Promos consult GmbH, Berlin, für einen Auslandsaufenthalt. Er kann sich über insgesamt 1.800 Euro als Zuschuss zum Lebensunterhalt für ein dreimonatiges Auslandspraktikum im Sommer 2018 freuen. Promos-Geschäftsführer Jens Kramer, TH-Präsidentin Professorin Dr. Ulrike Tippe und Prof. Dr. Bertil Haack vom Fachbereich Wirtschaft, Informatik, Recht überreichten Urkunde und Scheck.

Der Preisträger, der sich an der Hochschule auch als studentischer Gesundheitsbotschafter engagiert, erhielt den Preis für seine Belegarbeit zum Thema „Automatisierung in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Beratungszentren im deutschen Sozial- und Gesundheitssystem“. Darin geht er der Bedeutung automatisierter Prozesse nach, die dazu beitragen können, den Anforderungen wachsender pflegebedürftiger Bevölkerungsgruppen in Deutschland gerecht zu werden.

Seit 2009 vergibt der IT-Dienstleister für die Immobilienwirtschaft Promos consult im Rahmen einer Kooperation mit der TH Wildau jährlich ein solches Stipendium. Bewerben können sich dafür alle an der Hochschule immatrikulierten Studierenden der Bachelor- und Masterstudiengänge „Europäisches Management“ und „Wirtschaft und Recht“, die sich zum Zeitpunkt der Einreichungsfrist vor einem Auslandspraktikum befinden. Ziele sind die Förderung des besonders qualifizierten wissenschaftlichen Nachwuchses und die Entwicklung origineller und innovativer Ideen in den Bereichen Betriebswirtschaft, Management-Strategie, Prozesse und Organisation. „Mit dem Preis fördern wir den besonders talentierten und qualifizierten wissenschaftlichen Nachwuchs und unterstützen gleichzeitig die Entwicklung junger frischer Ideen“, so Jens Kramer.

Die Technische Hochschule Wildau ist die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 32 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Über 20 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 60 Ländern. Kooperationsverträge, Studenten- und Dozentenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 140 akademischen Bildungseinrichtungen.

Als eine der forschungsstärksten Fachhochschulen Deutschlands befördert die TH Wildau Innovationen sowie den Wissens- und Technologietransfer. Wichtige Kompetenzfelder sind Angewandte Biowissenschaften, Informatik/Telematik, Optische Technologien/Photonik, Produktion und Material, Verkehr und Logistik sowie Management und Recht.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal des früheren Lokomotiv- und Schwermaschinenbaus. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe..

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar