Technische Hochschule Wildau folgen

2. Schüler-Ingenieur-Akademie „Robotool“: Jugendliche erforschen das Sonnensystems mittels Robotern

News   •   Mär 05, 2015 20:00 CET

Am 4. März 2015 fand im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Berlin-Adlershof ein Zwischenstandstreffen der Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) Robotool mit einer anschließenden Planetenbeobachtung statt. Die beteiligten Schüler hatten mit einem kleinen, einfachen Rover eine erste Aufgabe zu erfüllen. Der Rover ist fahrbar und besitzt eine Greifvorrichtung. Im Anschluss an diese Demonstration ihres Könnens, bekamen die Teilnehmer ihre Aufgabe für die Abschlussveranstaltung.

Bei der Planung und Realisierung ihres „Weltraumexperimentes“ stehen den jungen SIA-Forschern das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und das Team des Lehr-und Forschungsbereiches Luftfahrttechnik der Technische Hochschule Wildau als kompetente Partner zur Seite. Organisatorische Unterstützung erhalten sie vom Verein „Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg e. V.“. Gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, vom Verband der Metall- und Elektroindustrie in Berlin und Brandenburg sowie von der Landesarbeitsgemeinschaft Schule Wirtschaft Berlin und Brandenburg.

Die SIA im Land Brandenburg wurde 2008 vom Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Tina Fischer und dem Präsidenten der TH Wildau, Prof. Dr. László Ungvári, initiiert. Ihr Konzept basiert auf einer Idee aus Baden-Württemberg. Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe sollen so möglichst frühzeitig mit den Anforderungen an ein Ingenieurstudium vertraut gemacht und ihnen das Berufsbild und die Arbeit eines Ingenieurs nahegebracht werden.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy