Technische Hochschule Wildau folgen

15. regionale Schüler-Physik-Olympiade abgeschlossen

News   •   Feb 22, 2018 17:49 CET

Der experimentelle Teil des Wettbewerbs. © TH Wildau / Bernd Schlütter

Am Mittwoch, dem 21. Februar 2018, konnten an der Technischen Hochschule Wildau wieder Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 und 10 ihre hervorragenden Kenntnisse im Fach Physik unter Beweis stellen. Bereits zum 15. Mal fand hier eine regionale Schüler-Physik-Olympiade statt – die einzige im Land Brandenburg. Der Wettbewerb bestand aus einem jeweils 90minütigen theoretischen und experimentellen Teil. Die Sieger werden zum Hochschulinformationstag am 26. Mai 2018 mit von der Hochschule gestifteten Preisen ausgezeichnet. Die Besten qualifizierten sich für das Finale der 28. Landesolympiade Physik am 7. und 8. Juni 2018 in Frankfurt (Oder).

Unterstützung erhielten die Organisatoren – Jonny Mühling, Fachberater Physik für weiterführende Schulen, und Maren Schiemenz, Oberstufenkoordinatorin des Kopernikus-Gymnasiums Blankenfelde – durch das Team des Studien- und Forschungsschwerpunktes „Physikalische Technologien / Energietechnik“ unter Leitung von Prof. Dr. Siegfried Rolle. Die TH Wildau leistet damit seit Jahren einen wichtigen Beitrag zur Förderung hoch begabter Schülerinnen und Schüler in der Region und zur Gewinnung von Interessenten für ein naturwissenschaftliches oder ingenieurtechnisches Studium.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich vorher in schulinternen Wettbewerben qualifizieren mussten, kamen in diesem Jahr aus dem Paul-Gerhardt-Gymnasium Lübben, dem Friedrich-Schiller-Gymnasium und dem Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Königs Wusterhausen, dem Humboldt-Gymnasium Eichwalde, dem Kopernikus-Gymnasium Blankenfelde sowie neu aus dem Gauß-Gymnasium Frankfurt (Oder).

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar